Modern Classic

Spätestens seit der Erfolgsgeschichte der Firma Singer sind auch in Deutschland bei Enthusiasten die Wünsche nach individuellen Modifikationen von klassischen Sportwagen erwacht. Führt man solche Modifikationen in aller Konsequenz durch, verändert man also z.B. einen Porsche 964 derart, dass er dem technischen und optischen Standard eines neuen 991 RS entspricht, dann werden dafür Preise jenseits von mindestens € 300.000 fällig. Wir sind der Meinung, dass dies deutlich übertrieben ist, da man die Fahrleistungen von zeitgemäßen Porsches, im Gewand der Klassiker (911G, 964, und 993) auch für Preise im Bereich zwischen € 80.000 und € 200.000 herstellen kann. Wir sind Freunde der 80/20 Regel, d.h. wir versuchen bei den Modifikationen den Bereich zu vermeiden, in dem der Aufwand für jedes weitere PS oder für jede weitere Sekunde Rundenzeit überproportional steigt. So bringt der Einsatz von Magnesium im Karosseriebereich oder bei den Felgen sicherlich einige Kilogramm, es steht aber zu vermuten, dass dies gegenüber guten Komponenten aus Aluminium nicht wirklich für den Normal - Fahrer zu spüren ist.

Es sollte klar sein, dass man mit einem modifizierten 964 oder 993 keinesfalls auf der Nordschleife gegen heutige GT3 oder GT2 Fahrzeuge antreten und gewinnen kann. Aus unserer Sicht ist der subjektive Fahreindruck – in der Regel auf öffentlichen Straßen – die entscheidende Dimension. So bietet z.B. der von uns gebaute Speedbird (964 Kompressor mit ca. 450PS und entsprechendem Fahrwerk und Bremsen) eindrucksvolle Fahrleistungen und selbst ein 964 Sauger, der bei einem Gewicht von 1150kg 300PS hat ist ebenfalls für Kenner der 964er eine interessante Alternative zu einem 993 RS (der im übrigen auch fast zu Schade für das „daily driving“ ist. Der 993 GT2 clone mit 550PS bei 1220kg, mit einem Fahrwerk dass ihn vom „Witwenmacher“ zum Kurvenfreund verändert ist schließlich ebenfalls ein interessantes Fahrzeug.

Des weiteren ist für Besitzer von sehr seltenen Fahrzeugen unter dem Gesichtspunkt des Werterhalts durchaus ein Klon seines Fahrzeugs für den täglichen Gebrauch oder für den Einsatz im klassischen Motorsport eine Alternative. Wir stellen dazu Fahrzeuge auf der Basis eines preiswerteren Spenderautos der gleichen Marke her und gleichen den Charakter des Fahrzeugs dem des Original soweit an, dass der Unterschied kaum noch spürbar ist. Ein Beispiel hierzu ist unser 911S/T der von diversen Besitzern eines Originals ST gefahren wurde, und einmütig als nahezu gleich bewertet wurde.

Ein anderer Weg ist der einer kompletten Re-Creation, d.h. ohne Rücksichtnahme auf Originalität der Teile wird ein Fahrzeug mit gleichem Aussehen wie das Original mit gleichen oder besseren Leistungsdaten aufgebaut – Beispiele hierzu finden Sie unter dem entsprechenden Punkt auf unserer Website.