1. Demontage

Ein solches Fahrzeug wird komplett zerlegt, und alle Teile werden auf Funktionalität und Abnutzung überprüft, mit entsprechenden Kommentaren versehen und eingelagert. >>Link<<

 

2. Entlackung + Verstärkung der Karosserie

Dieses Fahrzeug wird dann durch Wasserstrahlen komplett entlackt ( >>Link<< ) und anschließend an den kritischen Stellen nachgeschweißt, da die werkseitigen Schweißpunkte für erhöhte Motorleistungen nicht die notwendige Karosseriestabilität aufweisen. Dies wurde auch seinerzeit bei Porsche erkannt und die Homologationsfahrzeuge für den Rennsport (RS-Typen) wurden ebenfalls im Werk entsprechend nachgeschweißt. >>Link<<

Häufig wird von den Kunden der Einbau eines Überrollkäfigs oder eines geschraubten Käfigs gewünscht, und um die notwendige Festigkeit zu gewährleisten, werden die jeweiligen Aufnahmepunkte entsprechend verstärkt (dies gilt auch für die Anschlagpunkte von ggf. einzubauenden 6-Punkt-Gurten).

Käfige werden nach DMSB/FIA Richtlinien aus ST52 Stahl 45x3 mm eingeschweißt und zertifiziert. (NHRA, SBF, MSA, FHRA, NDCD haben die gleichen Richtlinien.) Jede Karosserie wird anschließend beim TÜV mit einem Festigkeitsgutachten versehen. >>Link<<

 

3. Korrosionsschutz

Bei Porsche Fahrzeugen sind seit dem Modelljahr 1976 die Karosserien vollverzinkt (damals mit 6 Jahren Garantie) und deshalb wählen wir auch die Methode der Wasser-Entlackung, da dann die Verzinkung als Korrosionsschutzschicht nicht angegriffen wird. Die von uns geschweißten Teile (bzw. getauschten Karosseriekomponenten) werden mit einer entsprechenden Verzinkung versehen. Selbstverständlich sind auch andere Korrosionsschutzmaßnahmen (insbesondere bei älteren Modellen) möglich, wie z.B. die KTL Tauchbad-Beschichtung, bei der ein Korrosionsschutzlack mit einer Schichtdicke zwischen 10 und 40 µ aufgebracht wird.

 

4. Karosserieaufbau

Für die Komplettierung der Karosserie werden in der Regel die Originalteile, die ebenfalls entlackt, geprüft, ggf. Instand gesetzt oder durch Neuteile gleicher Teilenummer ersetzt worden sind, verwendet. Auf Kundenwunsch ist es natürlich möglich, Standardteile, wie z.B. Dach, Hauben, Spoiler oder auch Türen (diese jedoch nur bei gleichzeitigem Einbau eines Käfigs) durch erheblich leichtere Carbon-Teile zu ersetzen. Die Gewichtsunterschiede können Sie im Detail der Tabelle hier entnehmen.